MH17 Abschuss, neue Erkenntnisse

Die Spuren zeigen deutliche Einschuss, sowie Austrittslöcher.

Was spielt sich hier ab? Die Mutmassungen auf der einen Seite (Westen) und die gezeigten, – bewiesenen Tatsachen auf der anderen Seite (Russland), sind dermassen tollkühn, respektive einleuchtend, dass die Geschichte, makaberer kaum noch sein könnte.

Tragisch genug, dass eine Zivilflugzeug über der Ostukraine abgestürzt ist, aber noch tragischer könnten sich deren Konsequenzen auswirken. Obwohl die Absturz/Abschussursache noch nicht ausgewertet, beziehungsweise bewiesen ist, leitet Europa und die USA massive Repressionen/Sanktionen gegen Russland ein.
Wer ist hier wirklich das Opfer?

Es gibt nicht nur berechtigte Fragen wie ich sie im Artikel „Ostukraine gibt einziges Beweismittel aus der Hand“ beschrieben habe, sondern handfeste Hinweise auf eine ganz andere als der uns suggerierten Absturzursache. Peter Haisenko, ein Flugkapitän und Fachmann für Luftfahrt, hat schockierende Hinweise darauf gefunden, dass die Maschine nicht vom Boden, sondern von der Luft aus beschossen wurde. Die Aussagen basieren auf einem, von Google sofort wieder gelöschten Bild eines Fragments des abgestürzten Flugzeugs, es handelt sich um den Cockpitbereich. Auf dem Bild ist klar zu erkennen, wie Objekte in und aus der Aussenhaut ein, respektive ausgetreten sind.

Auszug des Berichtes von Peter Haisenko unter diesem Link…«Nur der Cockpit-Teil ist wüst zerstört. Daraus lässt sich eines bereits schließen: Dieses Flugzeug wurde nicht von einer Rakete in der Mitte getroffen.»

Weiter schreibt er:

«Russland hat Radaraufzeichnungen veröffentlicht, die mindestens eine ukrainische SU 25 in der nächsten Nähe der MH 017 zeigen. Das korrespondiert mit der Aussage des verschollenen spanischen Controllers, der zwei ukrainische Kampfflugzeuge in der direkten Nähe der MH 017 gesehen hat. Betrachten wir dazu die Bewaffnung der SU 25: Sie ist ausgerüstet mit einer zweiläufigen 30-mm-Kanone, Typ GSch-302 /AO-17A, Kampfsatz: 250 Schuss Panzerbrand- bzw. Splitter-Spreng-Geschosse, die in einer definierten Reihenfolge in einem Gliederzerfallgurt befestigt sind. Das Cockpit der MH 017 ist von zwei Seiten beschossen worden: Ein- und Austrittslöcher auf derselben Seite.»

Sehen Sie Sich das Bild dazu hier… an.

Nun stellt sich selbstverständlich die Frage: «Was ist wirklich geschehen»? Darauf würde ich Ihnen wirklich gerne eine Antwort geben, doch wie sie auch ausfallen würde, es wäre Mutmassung und demnach reine Spekulation, bitte haben Sie Verständnis, dass ich mich daran zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht öffentlich beteiligen möchte.
Tatsache ist allerdings folgendes: Die Massenmedien, inkl. den Staatlich öffentlichen Fernsehkanälen, verheimlichen uns unzählige Tatsachen, welche alle dem gleichen Ziel dienen: Russland zu denunzieren! Sie machen sich damit mitverantwortlich wenn es zu einer Eskalation, sprich einem weitflächigen Krieg kommt. Ich will glauben, dass sie sich dem Ausmass Ihrer Schuld die sie sich aufladen nicht bewusst sind und will hoffen, dass sie noch zur Einsicht kommen und die Proteste aus der Bevölkerung wirklich ernst nehmen und entsprechend handeln werden, doch mal ganz ehrlich – optimistisch, dass dies geschehen wird bin ich nicht, dazu bin ich einfach zu gut informiert.

Share Button

Kommentar hinterlassen